Reiseziel24 - Der Reise- und Lifestyleblog

Monat: Februar 2021

Flauschige Kleidung mit hochwertiger Wolle stricken

Flauschige Kleidung mit hochwertiger Wolle stricken

Aus reiner Wolle gestrickte Pullover und andere Strickwaren sind heute nicht mehr kratzig, sondern wirklich sehr wohlig und weich. Früher konnte für das Herstellen von Wolle nur das Fell der Schafe verwendet werden. Durch die grobe Verarbeitung des Spinnens und des Strickens waren die Strickwaren früher allerdings eher kratzig anstatt weich. Heute sind dies anders aus. Dank moderner Herstellungsmethoden ist Wolle heute weich und die Endprodukte ebenfalls. Nach wie vor gilt Wolle in seiner Eigenschaft als Naturprodukt als ideal für den Feuchtigkeits-, und Wärmeausgleichs. Diese Vorzüge wusste der Mensch schon seit der Jungsteinzeit zu schätzen und wusste, wie sinnvoll Wolle von Tieren gegen sehr unfreundliche Witterungen ist. Kleidungsstücke aus Wolle schützen vor allem gegen Kälte, aber auch gegen Nässe und gegen Wind – und somit gegen alle sehr unangenehme Witterungseinflüsse. Bis heute erfreuen sich Kleidungsstücke aus Wolle großer Beliebtheit.

Alpaka Wolle weich wie Schafwolle

Auch heute noch werden Pullover und andere Strickwaren aus Naturwolle hergestellt. Von der Schafwolle ist man allerdings ein bisschen abgekommen, vielmehr geht der Trend hin zu Strickwaren aus Alpaka Wolle kaufenAlpaka Wolle ist von ihrer Feinheit her Schafwolle sehr ähnlich, wobei die Feinheit von Wolle in Mikron gemessen wird. Ein Mikron entspricht dabei einem tausendstel Millimeter, wobei je höher die Mikronzahl ist, umso gröber ist die Wolle. Alpaka Wolle wird aus den Haaren der gleichnamigen Tiere, die zur Familie der Kamele gehören, gewonnen. Bis vor einigen Jahrzehnten war Alpaka Wolle in Deutschland nicht so bekannt. Inzwischen ist Alpaka Wolle dafür bekannt, dass die Strickwaren daraus allgemein über einen sehr angenehmen Tragekomfort verfügen und einen behaglichen Wärmeeffekt haben sowie eine lange Lebensdauer.

Beliebt für Babykleidung

Besonders beliebt ist es auch Alpaka Wolle dann zu kaufen, wenn es darum geht Babykleidung zu stricken. Denn vor allem Babykleidung sollte sehr warm und weich sein. Die Einwohner in den peruanischen Anden schätzen die Alpaka Wolle schon seit Jahrhunderten. Alpaka Wolle kaufen müssen sie allerdings nicht. Denn die Alpakas stammen ursprünglich aus Peru. Inzwischen gibt es auf der ganzen Welt entsprechende Züchtungen. Wie auch die Schafe werden die Alpakas einmal im Jahr geschoren. Pro Tier fallen bis zu 6 Kilogramm Wolle an. Die Naturfasern, die abgeschoren werden, sind allerdings nicht alle für die Herstellung der Wolle zu verwenden. Nur die Hälfe der Wolle kann verarbeitet werden. Der Rest ist Deckhaar, das nicht über die sehr guten Eigenschaften verfügt und daher aussortiert vor der Wolle-Herstellung. Vor allem als Sockenwolle eignet sich Alpaka Wolle sehr gut. Doch auch als Grundlage für die Herstellung von textilen Wohnaccessoires ist Alpaka Wolle sehr gut geeignet.
Wenn Sie weiterhin interessiert sind, dann sollten Sie sich auch diesen Beitrag durchlesen oder auch folgend schauen: https://www.wohnkonzept24.com/qualitaetsunterschiede-bei-den-verschiedenen-arten-von-wolle/.

Attraktives Aussehen dank natürlichem Make Up

Jeder möchte gern attraktiv aussehen. Dazu zählt für viele ein gesunder Teint und das Fehlen von Augenringen, wenn man ungeschminkt ist. So würden sich die meisten Menschen wohl(er) fühlen. Make Up öffnet einem im Hinblick darauf einige Türen, da es Unreinheiten, fahle Haut und Augenringe kaschiert. Außerdem kann es gewisse Gesichtsteile betonen und hervorheben, ganz zum Vorzug des Gesichts. Häufig entsteht jedoch das Problem, dass Make Up einen Menschen schnell unnatürlich wirken lässt und wie „angemalt“ aussieht, was unattraktiv wirken kann. Daher ist ein natürliches Make Up zu empfehlen, was das Gesicht eines Menschen lediglich auffrischt und für Attraktivität sorgt – da gibt es einige Tipps und Tricks.

Vorbereitung aufs Make Up

Damit das Gesicht trotz Schminke natürlich wirkt, ist es wichtig, es vorher zu reinigen und mit Feuchtigkeit zu pflegen. Noch besser passt sich Make Up der Haut an, wenn man einen sogenannten Primer aufträgt, der die Poren minimiert.

Das Make Up auftragen

Um Augenringe und dem Gesamtbild störende Unreinheiten zu beseitigen, wird Concealer verwendet, jedoch nur punktuell und wenig. Vom eigentlichen Make Up wird auch wenig in die Haut eingearbeitet, sodass keine dicke oder gar mehrere Schichten auf der Haut zurückbleiben. Puder bringt Make Up dazu, keinen fettig glänzenden Teint herzustellen, da es mattiert. Jedoch sollte auch davon nur wenig aufgetragen werden, da die Haut sonst unter anderem zu trocken wirken könnte. Grundsätzliche sollte die Wahl immer auf natürliches Make Up fallen, da hier die Vorteile von Make Up verstärkt werden und die Haut nicht mit künstlichen Inhaltsstoffen belastet wird. Hier bietet sich beispielsweise das Puder Make Up von reflectives an.

Um die Augen zu betonen, kann Wimperntusche aufgetragen werden, jedoch nicht so, dass die Wimpern verkleben und sie wie Spinnenbeine aussehen. Um einen natürlichen Schwung herzustellen, können sie vorher mit einer Wimpernzange gebogen werden. Die Augenbrauen sollten für einen natürlichen Look nicht balkenartig und flächig erscheinen. Zu empfehlen ist hier das Auftragen eines Gels mit einem Bürstchen, das die Augenbrauenhärchen etwas liftet. Bei besonders hellen Augenbrauen kann auf ein zur Haarfarbe passendes farbiges Gel zurückgegriffen werden oder auf einen Augenbrauenstift, da dieser das natürlichste Aussehen der Augenbrauen verleiht. Produkte wie Eyeliner sollten für eine natürliche Erscheinung vermieden werden, da dieser groß auffällt und den Augen einen intensiven Look verleiht.

Puder Make Up

Mit Make Up die natürliche Schönheit betonen

Die passende Farbwahl für ein natürliches Make Up

Damit trotz Verwendung von Make Up ein natürliches Aussehen geschaffen wird, muss auf die Farbwahl Acht gegeben werden. Vor allem müssen das Make Up und Puder dem Hautton angepasst sein. Die Augenbrauen müssen der Haarfarbe entsprechen und auch Wimpern wirken natürlicher, wenn braune Mascara verwendet wird. Möchte man auf das Auftragen von anderen Kosmetika wie Eyeliner, Lidschatten oder Lippenstift nicht verzichten, sollte man auch hier sanfte Farbtöne wählen, also beim Eyeliner statt schwarz eher braun nehmen und beim Lidschatten und Lippenstift auf grelle Töne verzichten und eher sogenannte „nude“ Töne auftragen.

Lesen Sie ebenfalls diesen Artikel zum Thema oder den folgenden:

Verwendungsmöglichkeiten des Buffer Pinsels

 

 

 

Bedeutung der Edelsteine

Während feiner Schmuck normalerweise einen hohen Geldwert hat, ist das nicht der ausschlaggebende Faktor, warum die Leute ihre Juwelen lieben. Ein Schmuckstück hat häufig eine bestimmte Aura, die nicht verblasst, weil wir damit die Meilensteine unseres Lebens markieren – Verlobung, Ehe, Freundschaften, Elternschaft, Geburtstage, Reisen, Traditionen und Liebe. Einige argumentieren, dass Schmuck das Erhabene symbolisiert. Wenn man bedenkt, dass einige der Materialien aus deren Schmuck hergestellt wird – Metalle und Edelsteinen, aus der Erdkruste stammen, mach dies die Stücke ganz besonders. Diese Materialien wurden laut Maria Leachs Standardwörterbuch für Folklore, Mythologie und Legende „jenseits der aufgezeichneten Geschichte“ erzeugt. In alten römischen Texten wird darauf hingewiesen, dass Amors Pfeile mit magischen Diamanten besetzt waren. In östlichen Erzählungen wurden Drachen oft mit brennenden Perlen unter ihrem Kinn oder in ihren Krallen dargestellt. In frühen schriftlichen Berichten schmückten sich die Menschen mit Federn, Knochen, Muscheln und farbigen Kieselsteinen. Wir bezeichnen diese Anordnungen natürlich vorkommender Materialien als Schmuck – und jetzt sind die farbigen Kieselsteine als Edelsteine bekannt. Diese müssen nicht unbedingt verarbeitet sein. Für die Liebhaber der funkelnden Schönheiten bietet der Rohsteine Großhandel eine tolle Möglichkeit Prachtstücke zu einem günstigeren Preis zu ergattern. Hier ein Blick auf die Geschichte einiger Lieblingsedelsteine und ihre mythologischen Bedeutungen.

Rubin

In Sanskrit ist das Wort für Rubin ratnaraj oder „König der Edelsteine“. Im alten Hinduismus glaubten einige, dass diejenigen, die dem Gott Krishna feine Rubine anboten, als Kaiser wiedergeboren werden könnten. Der Stein wird auch mindestens viermal in der Bibel erwähnt, normalerweise als Vertreter von Schönheit und Weisheit. Zahlreiche frühe Kulturen glaubten aufgrund der Ähnlichkeit des Steins mit der Farbe des Blutes, dass Rubine die Kraft des Lebens besaßen. Unter den europäischen Königen und der Oberschicht galten sie als Garant für Gesundheit, Wohlstand, Weisheit und Erfolg in der Liebe. Sie sind zu den begehrtesten Edelsteinen geworden.

Lapislazuli

Lapislazuli wurde schon immer mit Königen und Gottheiten in Verbindung gebracht und möglicherweise kam die Idee von Königsblau daher. Die Ägypter glaubten, dass es vom Himmel kam und im Jenseits Schutz bot und verarbeiteten es daher in ihren Götterstatuen, in Totemobjekten, in Schmuck und in Grabmasken. In dem epischen Gedicht Gilgamesch reisten die Sumerer jahrelang von einem Ende Asiens zum anderen, um den Stein abzubauen und zu erhalten. Lapislazuli kommt in zahlreichen anderen Mythen vor, hat aber auch praktischen Zwecken gedient: Die alten Ägypter verwendeten es, um blaue Kosmetika herzustellen und während der Renaissance malten Maler den Stein, um Ultramarinpigmente herzustellen, die häufig für Himmel und Meer verwendet werden. Lapislazuli wurde neben den Verstorbenen auch in Asien, Afrika und Europa häufig in Gräbern platziert.

Smaragd

Der Legende nach war einer der Steine, die Gott König Salomo gegeben hatte, ein Smaragd – ein Geschenk, das dem König die Macht über die gesamte Schöpfung verlieh. Die Inkas verwendeten ihn sowohl für ihren Schmuck als auch für religiöse Zeremonien, aber die Spanier – die Gold und Silber im Allgemeinen weit mehr schätzten als Edelsteine – tauschten den Stein gegen Edelmetalle. Auf diese Weise haben sie europäische und asiatische Könige in die majestätischen Eigenschaften des Steins eingeweiht. Einige glaubten sogar, dass das Platzieren eines Smaragds unter der Zunge einem helfen könnte, die Zukunft zu sehen, Wahrheiten zu enthüllen und vor bösen Zaubersprüchen geschützt zu sein. Es wurde angenommen, dass das Tragen eines Smaragds einer Person die Möglichkeit gibt, die Wahrheit oder Falschheit des Eides eines Liebhabers zu enthüllen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén